Setup-Übersicht

für das HPE Apollo 2000 System

HP Apollo 2000 System

Bevor Sie beginnen

  • Wählen Sie unter Berücksichtigung der im Benutzerhandbuch des Servers beschriebenen Standortanforderungen einen geeigneten Standort aus.
  • Packen Sie den Versandkarton des Servers aus, und suchen Sie nach den erforderlichen Materialien und der Dokumentation für die Installation des Servers.
  • Betriebssystemunterstützung verifizieren: Informationen zu den von ProLiant-Servern unterstützten Betriebssystemen enthalten die Betriebssystem-Unterstützungsmatrizes.

Weitere Informationen zu den Vorbereitungen auf die Installation finden Sie im HPE Apollo 2000 System Benutzerhandbuch.

Beschreibung der Komponenten

Komponenten auf der Vorderseite des Chassis

  • HPE Apollo r2200 Chassis

    Komponenten auf der Vorderseite für das r2200 Chassis – LFF-Konfiguration mit 8 Laufwerkseinschüben

    Nr.

    Beschreibung

    1

    Linkes Ohr des Frontrahmens

    2

    LFF-Hot-Plug-Laufwerke geringen Profils

    3

    Rechtes Ohr des Frontrahmens

    4

    Herausziehbare Lasche mit der Seriennummer des Chassis

  • HPE Apollo r2600 Chassis

    Komponenten auf der Vorderseite für das r2600 Chassis – SFF-Laufwerkskonfiguration mit 24 Laufwerkseinschüben

    Nr.

    Beschreibung

    1

    Linkes Ohr des Frontrahmens

    2

    SFF HPE SmartDrives

    3

    Rechtes Ohr des Frontrahmens

    4

    Herausziehbare Lasche mit der Seriennummer des Chassis

  • HPE Apollo r2800 Chassis

    Komponenten auf der Vorderseite für das r2800 Chassis – SFF-Laufwerkskonfiguration mit 24 Einschüben

    Nr.

    Beschreibung

    1

    Linkes Ohr des Frontrahmens

    2

    SFF HPE SmartDrives

    3

    Rechtes Ohr des Frontrahmens

    4

    Herausziehbare Lasche mit der Seriennummer des Chassis

Herausziehbare Laschen mit der Seriennummer

Die vertikal angeordnete herausziehbare Lasche mit der Seriennummer des Chassis befindet sich auf der Vorderseite des Chassis. Die folgenden Serveretiketten werden auf dieser herausziehbaren Lasche angebracht:

  • Linke Seite – Kundenbestandskennzeichen
  • Rechte Seite – Etikett mit Seriennummer des Servers und Etikett mit QR-Code

Scannen Sie den QR-Code auf dem Etikett mit Ihrem Mobilfunkgerät, um die Serverproduktseite für Mobilfunkgeräte anzuzeigen. Diese Seite enthält Links zu Server-Setup-Informationen, Ersatzteilnummern, QuickSpecs, Fehlerbehebungsressourcen und andere hilfreiche Produkt-Links.

Die horizontal angeordnete herausziehbare Lasche mit der Seriennummer des Knotens und dem iLO-Etikett befindet sich auf der Rückseite des Knotens. Die folgenden Serveretiketten werden auf dieser herausziehbaren Lasche angebracht:

  • Oben – Etikett mit iLO-Standardkontoinformationen und Etikett mit Kundenbestandskennzeichen
  • Unten – Etikett mit der Seriennummer des Servers

LEDs und Schalter auf der Vorderseite des Chassis

LEDs und Tasten auf der Vorderseite des r2200 Chassis – Modell mit 12 LFF-Laufwerken

Nr.

Beschreibung

Zustand

1

Netz-/Standby-Taste und

System-Netz-LED (Knoten 1)*

Grüne Daueranzeige = System eingeschaltet

Grüne Blinkanzeige = Einschaltsequenz läuft

Gelbe Daueranzeige = System im Standby-Modus

Aus = Kein Strom**

2

Netz-/Standby-Taste und

System-Netz-LED (Knoten 2)*

Grüne Daueranzeige = System eingeschaltet

Grüne Blinkanzeige = Einschaltsequenz läuft

Gelbe Daueranzeige = System im Standby-Modus

Aus = Kein Strom**

3

Zustands-LED (Knoten 2)*

Grüne Daueranzeige = Normal

Gelbe Blinkanzeige = Eingeschränkter Systemzustand

Rote Blinkanzeige = Kritischer Systemzustand†

4

Zustands-LED (Knoten 1)*

Grüne Daueranzeige = Normal

Gelbe Blinkanzeige = Eingeschränkter Systemzustand

Rote Blinkanzeige = Kritischer Systemzustand†

5

Zustands-LED (Knoten 3)*

Grüne Daueranzeige = Normal

Gelbe Blinkanzeige = Eingeschränkter Systemzustand

Rote Blinkanzeige = Kritischer Systemzustand†

6

Zustands-LED (Knoten 4)*

Grüne Daueranzeige = Normal

Gelbe Blinkanzeige = Eingeschränkter Systemzustand

Rote Blinkanzeige = Kritischer Systemzustand†

7

Netz-/Standby-Taste und

System-Netz-LED (Knoten 4)*

Grüne Daueranzeige = System eingeschaltet

Grüne Blinkanzeige = Einschaltsequenz läuft

Gelbe Daueranzeige = System im Standby-Modus

Aus = Kein Strom**

8

Geräteidentifikations-Schalter mit LED*

Blaue Daueranzeige = Aktiviert

Blaue Blinkanzeige:

  • 1 Hz/Zyklus pro Sekunde = Remote-Management oder Firmwareaktualisierung wird ausgeführt
  • 4 Hz/Zyklen pro Sekunde = Manuelle iLO-Warmstartsequenz eingeleitet
  • 8 Hz/Zyklen pro Sekunde = Sequenz eines manuellen harten iLO-Neustarts läuft.

    Aus = Deaktiviert

9

Netz-/Standby-Taste und

System-Netz-LED (Knoten 3)*

Grüne Daueranzeige = System eingeschaltet

Grüne Blinkanzeige = Einschaltsequenz läuft

Gelbe Daueranzeige = System im Standby-Modus

Aus = Kein Strom**

* Wenn die in dieser Tabelle beschriebenen LEDs gleichzeitig blinken, ist ein Stromversorgungsfehler aufgetreten. Weitere Informationen finden Sie in der Beschreibung der Stromversorgungsfehler-LEDs im HPE Apollo 2000 System Benutzerhandbuch.

** Stromausfall der Einrichtung, Netzkabel nicht angeschlossen, keine Netzteile installiert, Netzteil ausgefallen oder vorderes I/O-Kabel nicht angeschlossen.

† Wenn die Zustands-LED einen eingeschränkten oder kritischen Zustand meldet, überprüfen Sie das System-IML oder verwenden Sie iLO, um den Systemzustand zu ermitteln.

Komponenten auf der Rückseite des Chassis

  • Vier 1U-Knoten

    1U-Knotenkomponenten auf der Rückseite

    Nr.

    Beschreibung

    1

    Knoten 4

    2

    Knoten 3

    3

    RCM-Modul (optional)

    4

    Netzteil 2

    5

    Netzteil 1

    6

    Knoten 2

    7

    Knoten 1

  • Zwei 2U-Knoten

    HINWEIS: Das Chassis unterstützt die Kombination von 1U-Knoten mit 2U-Knoten. Beispielsweise ist es möglich, in einem Chassis zwei 1U-Knoten und einen 2U-Knoten zu installieren.

    2U-Knotenkomponenten auf der Rückseite

    Nr.

    Beschreibung

    1

    Knoten 3

    2

    RCM-Modul (optional)

    3

    Netzteil 2

    4

    Netzteil 1

    5

    Knoten 1

Komponenten auf der Rückseite des Knotens

  • 1U-Knotenkomponenten auf der Rückseite

    1U-Knoten auf der Rückseite

    Nr.

    Beschreibung

    1

    Herausziehbare Lasche mit Seriennummer des Knotens und iLO-Etikett

    2

    SUV-Anschluss

    3

    USB 3.0-Anschluss

    4

    Dedizierter iLO-Port (optional)

    5

    NIC-Anschluss 1

    6

    NIC-Anschluss 2

  • 2U-Knotenkomponenten auf der Rückseite

    2U-Knoten auf der Rückseite

    Nr.

    Beschreibung

    1

    Herausziehbare Lasche mit Seriennummer des Knotens und iLO-Etikett

    2

    SUV-Anschluss

    3

    USB 3.0-Anschluss

    4

    Dedizierter iLO-Port (optional)

    5

    NIC-Anschluss 1

    6

    NIC-Anschluss 2

LEDs und Tasten auf der Rückseite des Chassis

Netzteil-Steckplätze auf der Rückseite

Nr.

Beschreibung

Zustand

1

LED für Netzteil 2

Grüne Daueranzeige = Normal

Aus = Mindestens eine der folgenden Bedingungen trifft zu:

  • Kein Strom verfügbar
  • Netzteil ausgefallen
  • Netzteil im Standby-Modus
  • Netzteilausfall

2

LED für Netzteil 1

Grüne Daueranzeige = Normal

Aus = Mindestens eine der folgenden Bedingungen trifft zu:

  • Kein Strom verfügbar
  • Netzteil ausgefallen
  • Netzteil im Standby-Modus
  • Netzteilausfall

LEDs und Tasten auf der Knoten-Rückseite

  • 1U-Knoten

    LEDs und Tasten auf der 1U-Knoten-Rückseite

    Nr.

    Beschreibung

    Zustand

    1

    Netztaste/LED*

    Grüne Daueranzeige = System eingeschaltet

    Grüne Blinkanzeige = Einschaltsequenz läuft

    Gelbe Daueranzeige = System im Standby-Modus

    Aus = Kein Strom**

    2

    Geräteidentifikations-Schalter mit LED*

    Blaue Daueranzeige = Aktiviert

    • Blinkt 1 Mal pro Sekunde = Remote-Management oder Firmwareaktualisierung wird ausgeführt
    • Blinkt 4 Mal pro Sekunde = Sequenz eines manuellen iLO-Warmstarts eingeleitet
    • Blinkt 8 Mal pro Sekunde = Sequenz eines manuellen harten iLO-Neustarts läuft

      Aus = Deaktiviert

    3

    Zustands-LED*

    Grüne Daueranzeige = Normal

    Grüne Blinkanzeige = Neustart von iLO

    Gelbe Blinkanzeige = Eingeschränkter Systemzustand

    Rote Blinkanzeige = Kritischer Systemzustand†

    4

    LED bezüglich des sicheren Entfernens

    Weiße Blinkanzeige = Den Knoten nicht entfernen Entfernen des Knotens kann zum Abbruch des aktuellen Vorgangs und zu Datenverlust führen.

    Aus = Der Knoten kann entfernt werden.

    5

    iLO-Aktivitäts-LED

    Grün oder blinkt grün = Netzwerkaktivität

    Aus = Keine Netzwerkaktivität

    6

    iLO-Verbindungs-LED

    Grün = Verbindung zum Netzwerk

    Aus = Keine Netzwerkverbindung

    7

    NIC-Verbindungs-LED*

    Grün = Verbindung zum Netzwerk

    Aus = Keine Netzwerkverbindung

    8

    NIC-Aktivitäts-LED*

    Grün oder blinkt grün = Netzwerkaktivität

    Aus = Keine Netzwerkaktivität

    * Wenn die in dieser Tabelle beschriebenen LEDs gleichzeitig blinken, ist ein Stromversorgungsfehler aufgetreten. Weitere Informationen finden Sie unter „Stromversorgungsfehler-LEDs“.

    ** Stromausfall der Einrichtung, Netzkabel nicht angeschlossen, keine Netzteile installiert, Netzteil ausgefallen oder vorderes I/O-Kabel nicht angeschlossen.

    † Wenn die Zustands-LED einen eingeschränkten oder kritischen Zustand meldet, überprüfen Sie das System-IML oder verwenden Sie iLO, um den Systemzustand zu ermitteln.

  • 2U-Knoten

    LEDs und Tasten auf der 2U-Knoten-Rückseite

    Nr.

    Beschreibung

    Zustand

    1

    Netztaste/LED*

    Grüne Daueranzeige = System eingeschaltet

    Grüne Blinkanzeige = Einschaltsequenz läuft

    Gelbe Daueranzeige = System im Standby-Modus

    Aus = Kein Strom**

    2

    Geräteidentifikations-schalter mit LED*

    Blaue Daueranzeige = Aktiviert

    • Blinkt 1 Mal pro Sekunde = Remote-Management oder Firmwareaktualisierung wird ausgeführt
    • Blinkt 4 Mal pro Sekunde = Sequenz eines manuellen iLO-Warmstarts eingeleitet
    • Blinkt 8 Mal pro Sekunde = Sequenz eines manuellen harten iLO-Neustarts läuft

      Aus = Deaktiviert

    3

    Zustands-LED*

    Grüne Daueranzeige = Normal

    Gelbe Blinkanzeige = Eingeschränkter Systemzustand

    Rote Blinkanzeige = Kritischer Systemzustand†

    4

    LED bezüglich des sicheren Entfernens

    Weiße Blinkanzeige = Den Knoten nicht entfernen Entfernen des Knotens kann zum Abbruch des aktuellen Vorgangs und zu Datenverlust führen.

    Aus = Der Knoten kann entfernt werden.

    5

    iLO-Aktivitäts-LED

    Grün oder blinkt grün = Netzwerkaktivität

    Aus = Keine Netzwerkaktivität

    6

    iLO-Verbindungs-LED

    Grün = Verbindung zum Netzwerk

    Aus = Keine Netzwerkverbindung

    7

    NIC-Verbindungs-LED*

    Grün = Verbindung zum Netzwerk

    Aus = Keine Netzwerkverbindung

    8

    NIC-Aktivitäts-LED*

    Grün oder blinkt grün = Netzwerkaktivität

    Aus = Keine Netzwerkaktivität

    * Wenn die in dieser Tabelle beschriebenen LEDs gleichzeitig blinken, ist ein Stromversorgungsfehler aufgetreten. Weitere Informationen finden Sie unter „Stromversorgungsfehler-LEDs“.

    ** Stromausfall der Einrichtung, Netzkabel nicht angeschlossen, keine Netzteile installiert, Netzteil ausgefallen oder vorderes I/O-Kabel nicht angeschlossen.

    † Wenn die Zustands-LED einen eingeschränkten oder kritischen Zustand meldet, überprüfen Sie das System-IML oder verwenden Sie iLO, um den Systemzustand zu ermitteln.

Installieren der Hardwareoptionen

Installieren der Hardwareoptionen

Den Server im Rack installieren

Einbauen des Servers in das Rack

Bevor Sie den Server installieren, müssen Sie sich mit den folgenden Sicherheitshinweisen vertraut machen.

VORSICHT: Zum Anheben eines Chassis sind immer mindestens zwei Personen erforderlich. Wenn das Chassis oberhalb der Brusthöhe in das Rack eingesetzt werden soll, muss eine dritte Person beim Ausrichten des Chassis an den Schienen behilflich sein, während die beiden anderen Personen das Chassis abstützen.

VORSICHT: Das Chassis ist sehr schwer. Beachten Sie folgende Hinweise, um Verletzungen oder Beschädigungen der Geräte zu vermeiden:

  • Beachten Sie die örtlichen Anforderungen und Richtlinien zur Sicherheit am Arbeitsplatz beim Umgang mit Geräten.
  • Entfernen Sie alle eingebauten Komponenten, bevor Sie das Chassis installieren oder bewegen.
  • Lassen Sie sich beim Anheben und Stabilisieren des Chassis während der Installation oder beim Entfernen helfen, und gehen Sie insbesondere vorsichtig vor, wenn das Chassis nicht am Rack befestigt ist.

VORSICHT: Um Verletzungen oder eine Beschädigung der Geräte zu vermeiden, dürfen herausgezogene, schienenmontierte Geräte nicht als Ablage zum Stapeln anderer Gegenstände oder als Arbeitsfläche verwendet werden.

VORSICHT: Beachten Sie die folgenden Hinweise, um Verletzungen oder Beschädigungen der Geräte zu vermeiden:

  • Das Rack wird mit dem Betonanker-Kit am Boden festgeschraubt.
  • Alle Nivellierungsfüße müssen Bodenkontakt haben.
  • Das gesamte Gewicht des Racks muss auf den Nivellierungsfüßen lasten.
  • Bei Installationen mit mehreren Racks müssen die Racks miteinander verbunden sein.
  • Ziehen Sie nur jeweils eine Komponente heraus. Werden mehrere Komponenten gleichzeitig herausgezogen, dann wird das Rack möglicherweise instabil.

VORSICHT: Um Verletzungen und die Beschädigung von Geräten zu vermeiden, müssen Sie vor dem Installieren des Chassis unbedingt prüfen, dass das Rack sicher steht.

ACHTUNG: Planen Sie den Rack-Einbau immer so, dass die schwerste Komponente unten im Rack eingesetzt wird. Setzen Sie die schwerste Komponente zuerst ein, und bestücken Sie das Rack von unten nach oben.

ACHTUNG: Halten Sie das Gerät beim Installieren des Chassis parallel zum Boden. Wird das Gerät nach oben oder unten geneigt kann dies zu einer Beschädigung der Gleitschienen führen.

Anschließen von Kabeln und Netzkabeln

  1. Schließen Sie die iLO-Managementverkabelung an.
    • Schließen Sie das Kabel an das dedizierte iLO-Portverwaltungsmodul im Knoten an.

      Beachten Sie beim Installieren eines dedizierten iLO-Portverwaltungsmoduls die folgenden Regeln und Einschränkungen:

      • Wenn ein dediziertes iLO-Portverwaltungsmodul in einem Knoten installiert ist, kann der Knoten nur über das dedizierte iLO-Portverwaltungsmodul eine Verbindung zu einem Netzwerk herstellen.
      • Wenn ein dediziertes iLO-Portverwaltungsmodul in einem Knoten installiert ist, kann nicht über das RCM-Modul auf den Knoten zugegriffen werden.
      • Wenn über die iLO-Ports des RCM-Moduls oder über das dedizierte iLO-Portverwaltungsmodul eine Verbindung zu einem Netzwerk hergestellt wird, muss das Netzwerk mit einer Geschwindigkeit von 1 Gb/s arbeiten. Der Server kann keine Verbindung zum Netzwerk herstellen, wenn das Netzwerk mit einer Geschwindigkeit von 10/100 Mb/s oder 10 Gb/s arbeitet.

        Anschließen der dedizierten iLO-Managementverkabelung

    • Schließen Sie das Kabel an das RCM-Modul am Chassis an.

      Beachten Sie beim Installieren eines RCM-Moduls die folgenden Regeln und Einschränkungen:

      • Wenn ein dediziertes iLO-Portverwaltungsmodul in einem Knoten installiert ist, kann nicht über das RCM-Modul auf den Knoten zugegriffen werden.
      • Wenn ein dediziertes iLO-Portverwaltungsmodul in einem Knoten installiert ist, kann der Knoten nur über das dedizierte iLO-Portverwaltungsmodul eine Verbindung zu einem Netzwerk herstellen.
      • Wenn über die iLO-Ports des RCM-Moduls oder über das dedizierte iLO-Portverwaltungsmodul eine Verbindung zu einem Netzwerk hergestellt wird, muss das Netzwerk mit einer Geschwindigkeit von 1 Gb/s arbeiten. Der Server kann keine Verbindung zum Netzwerk herstellen, wenn das Netzwerk mit einer Geschwindigkeit von 10/100 Mb/s oder 10 Gb/s arbeitet.
      • Verwenden Sie zum Herstellen einer Netzwerkverbindung entweder den HP APM-Port oder einen iLO-Port. Wenn beide Ports gleichzeitig verbunden sind, führt dies zu einer Loopback-Bedingung.
      • Verbinden Sie nicht beide iLO-Ports gleichzeitig mit dem Netzwerk. Nur ein iLO-Port kann mit dem Netzwerk verbunden sein, während der andere iLO-Port nur als Verbindung zu einem zweiten Gehäuse verwendet werden kann. Wenn beide Ports gleichzeitig verbunden sind, führt dies zu einer Loopback-Bedingung.

        Anschließen der Netzwerkkabel

      Wenn das Chassis über die iLO-Ports des RCM-Moduls mit dem Netzwerk verbunden werden soll, schließen Sie alle Kabel an das RCM-Modul und an das Netzwerk an. Mehrere Chassis können mit demselben Netzwerk verbunden werden.

      Anschließen des Netzwerks mit HP APM oder dem iLO-Port

      HINWEIS: Der Pfeil stellt die Verbindung zum Netzwerk dar.

      Informationen zum Installieren von HP APM finden Sie im HP Advanced Power Manager Benutzerhandbuch auf der Hewlett Packard Enterprise Website.

  2. Schließen Sie die Netzwerkkabel an.

    Anschließen der Netzwerkkabel

  3. Schließen Sie das Netzkabel an das Netzteil an.

    Anschließen des Netzkabels

    VORSICHT: Beachten Sie folgende Hinweise, um Stromschläge und Beschädigungen der Geräte zu vermeiden:

    • Verwenden Sie ausschließlich Netzkabel mit intaktem Erdungsleiter. Der Erdungsleiter erfüllt eine wichtige Sicherheitsfunktion.
    • Schließen Sie das Netzkabel an eine geerdete Steckdose an, die jederzeit leicht zugänglich ist.
    • Wenn Sie Geräte vom Netz nehmen, ziehen Sie das Netzkabel vom Netzteil ab.
    • Das Netzkabel muss so geführt werden, dass es nicht im Weg liegt oder gequetscht wird. Achten Sie hierbei besonders auf den Stecker, die Steckdose und die Stelle, an der das Kabel aus dem Gerät austritt.

     

Weitere Informationen zur Verkabelung des Systems finden Sie im HPE Apollo 2000 System Benutzerhandbuch.

Einschalten und Auswählen der Startoptionen

Erstes Hochfahren des Servers

Bei Servern, die im UEFI-Startmodus betrieben werden, werden Boot-Controller sowie Startreihenfolge automatisch festgelegt.

  1. Drücken Sie die Netz-/Standby-Taste.
  2. Beim ersten Systemstart:
    • Um die ROM-Standardeinstellungen der Serverkonfiguration zu ändern, drücken Sie auf dem ProLiant POST-Bildschirm die Taste F9, um den UEFI System Utilities-Bildschirm zu öffnen. Die System Utilities-Menüs verwenden standardmäßig die englische Sprache.
    • Wenn Sie die Serverkonfiguration nicht ändern müssen und zur Installation der Systemsoftware bereit sind, drücken Sie die Taste F10, um auf Intelligent Provisioning zuzugreifen.

Weitere Informationen zur automatischen Konfiguration enthält die UEFI-Dokumentation auf der Hewlett Packard Enterprise Website.

Installieren der Systemsoftware

Damit der Server ordnungsgemäß funktioniert, muss auf ihm eines der unterstützten Betriebssysteme installiert sein. Aktuelle Informationen über unterstützte Betriebssysteme finden Sie auf der Hewlett Packard Enterprise Website.

WICHTIG: HPE ProLiant XL-Server unterstützen die Wartungsfunktionen, nicht aber die Betriebssysteminstallation mit Intelligent Provisioning. Weitere Informationen enthält der Abschnitt „Durchführen der Wartung“ im HP Intelligent Provisioning Benutzerhandbuch und die Onlinehilfe.

Installieren Sie mit einer der folgenden Methoden ein Betriebssystem auf dem Server:

  • Manuelle Installation: Legen Sie die Betriebssystem-CD in das (vom Benutzer gestellte) über USB angeschlossene DVD-ROM-Laufwerk ein, und starten Sie den Netzknoten neu. Sie müssen das Service Pack for ProLiant von der SPP-Download-Website herunterladen und SPP-Medien erstellen, damit Sie die Treiber installieren können.
  • Installation durch Remote-Bereitstellung: Verwenden Sie Insight Control Server Provisioning für eine automatisierte Lösung für die Remote-Bereitstellung eines Betriebssystems.

Laden Sie für weitere Aktualisierungen der Systemsoftware oder -firmware das Service Pack for ProLiant von der Hewlett Packard Enterprise Website herunter. Software und Firmware sollten aktualisiert werden, bevor der Knoten erstmals genutzt wird (sofern nicht für installierte Software oder Komponenten eine ältere Version benötigt wird).

Weitere Informationen zur Verwendung dieser Installationsmethoden finden Sie auf der Hewlett Packard Enterprise Website.

Registrieren Sie den Server

HP Website für die Produktregistrierung

Registrieren Sie das Produkt für schnelleren Service und effizienteren Support auf der Hewlett Packard Enterprise Produktregistrierungs-Website.

Weitere Informationen

Enterprise Informationsbibliothek

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zum HPE Apollo 2000 System in der Hewlett Packard Enterprise Informationsbibliothek.

Wichtige Informationen zur Sicherheit, zum Umweltschutz und zur Einhaltung behördlicher Bestimmungen finden Sie unter Safety and Compliance Information for Server, Storage, Power, Networking, and Rack Products (Informationen zur Sicherheit und zur Einhaltung behördlicher Bestimmungen für Server-, Speicher-, Stromversorgungs-, Netzwerk- und Rack-Produkte) auf der Hewlett Packard Enterprise Website.

Hewlett Packard Enterprise bemüht sich, an Ihren Bedürfnissen orientierte Dokumentation bereitzustellen. Helfen Sie uns, die Dokumentation zu verbessern, indem Sie uns Hinweise zu Fehlern, Anregungen oder Kommentare an Rückmeldungen zur Dokumentation zusenden. Schließen Sie in Ihre Rückmeldungen den Titel des Dokuments, die Teilenummer, die Ausgabe und das Veröffentlichungsdatum ein, die auf der Umschlagseite des Dokuments angegeben werden. Schließen Sie bezüglich des Inhalts der Onlinehilfe den Produktnamen, die Produktversion, die Ausgabe der Hilfe und das Veröffentlichungsdatum ein, die auf der Seite mit den rechtlichen Hinweisen angegeben werden.

Teilenummer: 797872-043
November 2015
Ausgabe: 3